Palliative Care

Die letzte Lebensphase der Patient*innen verbessern

Zugangsvoraussetzungen/ Zielgruppe:

Die Weiterbildung wendet sich an sich an leitende Mitarbeiter/innen, Pflegefachkräfte, Pflegekräfte und Betreuungskräfte.

Kursbeschreibung:

Das Ziel von Palliative Care ist es, das Wohlbefinden der Patient*innen in der letzten Lebensphase so lange wie möglich zu erhalten bzw. zu verbessern.

In deutschen Pflegeheimen sterben 30% der Bewohner innerhalb der ersten drei Monate nach der Aufnahme ins Heim (Gronemeyer, Heller:2008) und 60% innerhalb des ersten Jahres (Daneke:2009). Die Versorgung sterbender Menschen wird immer mehr zu einer Kernaufgabe der Mitarbeiter*innen in Pflegeeinrichtungen. Unheilbar kranke und sterbende Bewohner*innen benötigen eine Palliativversorgung, um Symptome und andere Probleme zu lindern.

Pflegende empfinden die Begleitung Sterbender als besonders wichtige Aufgabe, die sie oft vor große persönliche Herausforderungen stellt. Manchmal ist diese verbunden mit dem Gefühl überfordert zu sein. Die vorliegende Weiterbildung knüpft hier an und bildet einen Einstieg in Palliative Care für Altenpflegeeinrichtungen.

Ziele der Fortbildung

  • Sensibilisierung für palliativpflegerisches und hospizliches Handeln in Pflegeeinrichtungen
  • Sicherheit im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen
  • Auseinandersetzung mit Fragen zu Sterben, Tod und Trauer

 
Die vorliegende Fortbildung bildet einen Einstieg in Palliative Care für Altenpflegeeinrichtungen. Leitungskräfte und Mitarbeitende setzen sich vertieft mit den Anforderungen einer palliativen Versorgung auseinander und entwickeln vorhandene Ansätze weiter bzw. gehen erste Schritte in Richtung einer professionelleren Palliativversorgung.

Das Fortbildungskonzept beinhaltet eine Auswahl von zentralen Themen, die für eine erste Auseinandersetzung in der Versorgung schwerstkranker, sterbender Menschen und ihrer An-und Zugehörigen erforderlich ist.

Themenschwerpunkte

  • Einführung in Palliative Care und Hospizarbeit
  • Wahrnehmung und Berührung
  • Symptome: pflegerische, lindernde Aspekte
  • Kommunikation
  • Auseinandersetzung mit Krankheit, Sterben, Tod und Abschied
  • Ethik / Zielkonflikte und Spannungsfelder
  • Spirituelle Aspekte
  • Arbeiten im Team und Vernetzung
  • Stressmanagement und Bewältigungsstrategien
Methoden:

Fach- und Impulsvorträge, Kleingruppenarbeit, Diskussionen, Reflexions- und Feedbackeinheiten, kollegiale Beratung, Fallarbeit

Abschluss/Ziel:

Trägereigenes Zertifikat.
Die Zertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) ist beantragt Anrechnung von 40 Stunden auf die 160-stündige Weiterbildung zur „Fachkraft für Palliative Care“ ist möglich.

Gruppengröße:

Maximal 20 Teilnehmer


Beginn Ort
23.01.2019 Langwedel / ibs Berufsfachschule Altenpflege Langwedel

Fakten


Uhrzeit
Dauer

40 Stunden
(2-Tagesblock,
3 Einzeltage)

Kosten 430,00 Euro

Ihre ibs-Ansprechpartnerin


Jutta Riedel

Kursverwaltung
Akademie

ibs Akademie

Telefon: 0421 39001-54

Weitere Informationen


  Jetzt buchen

Bei einer geplanten Förderung mit Bildungsprämie oder Bildungsscheck rufen Sie uns bitte an, bevor Sie hier weiterklicken!

Termine