generalistische Pflegeausbildung

Junge Pflege Preis 2016: Altenpflege und Ernährung

Veröffentlicht am: 8. Februar 2016

Schülerinnen und Schüler der Altenpflegeschule des ibs Bremen beteiligen sich am Junge Pflege Preis. „Ich esse, also bin ich“ lautet das diesjährige Motto des Wettbewerbs. Ihre Ergebnisse haben die Auszubildenden jetzt beim Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) eingereicht. Vier Wochen haben sie sich mit ihren Ideen beschäftigt und die Bewerbung als Facharbeit vorbereitet. Vorab präsentierten die vier Teams ihre fast schon wissenschaftlichen Arbeiten vor der Altenpflegeklasse.

Altenpflege ist kein Zuckerschlecken?! Von wegen! …

…, findet das Team „Buffet“. Es hat einen Fragebogen erarbeitet und Bewohner sowie Pflegekräfte eines Wohnheims zum Thema Essen befragt. „Die Umfrage hat ergeben, dass Vielen das Essen zu einseitig ist“, erläutert Maria Vollrath. Die Neunzehnjährige möchte etwas daran ändern, „dass alle Bewohner das gleiche Gericht bekommen, obwohl sie verschiedene Vorlieben haben.“

Weil ältere Menschen oft dann nicht genug essen, wachsen die Gefahren einer Mangel- und Fehlernährung. „Man sollte neue Ideen entwickeln, um das Essen in stationären Einrichtungen attraktiver und individueller zu gestalten“, sagt Sonhya Terry Mora und plädiert für mehr Vielfalt. Das Essen an einem Buffet zu präsentieren, böte den älteren Menschen eher das, was sie mögen, und sie könnten sich ihre Mahlzeit selbst zusammenstellen. Auch Süßes hätte selbstredend seinen Platz auf so einem Buffet.

Mahlzeiten schaumig neu kreieren

Aber nur Süßes geht natürlich nicht. Da wäre es doch klasse, wenn mit wenigen Bissen eine hochwertige Ernährung gewährleistet ist. Lösung hierfür ist der Vorschlag vom Team „Smoothfood“. Die mittlerweile allgemein bekannten Smoothies werden mithilfe von Zusatzstoffen zum Beispiel zu einem Hähnchenschenkel geformt – ein appetitanregender Augenschmaus. „Momentan gestaltet sich die Umsetzung unseres Konzepts jedoch schwierig, weil es aufwändig ist“, befürchtet Maike Broschat.

Mehr Zuwendung und Geduld während der Mahlzeiten

Aufwändig und vor allem personalintensiv ist der Lösungsweg des Teams „Fingerfood auf dem Weg“. Dahinter verbirgt sich der Gedanke, dass insbesondere demenziell veränderte Menschen oft viel unterwegs sind und durch die Gänge der Einrichtung laufen. Doch ihnen auf ihrem Weg kleine Leckereien anzubieten, reiche allein nicht aus, glaubt Sonhya Terry Mora. Es brauche auch mehr Zuwendung.

Darin stimmt sie mit dem Team „Therapeutisches Essen“ überein. Gerade bei an Demenz Erkrankten sei es unerlässlich, diese mit Geduld und mit Einhaltung von Ritualen beim Essen zu unterstützen. Um aber eine angemessene Begleitung sicherzu stellen, „müssten viel mehr Pflegekräfte eingestellt werden“, gibt Niels Siemering zu bedenken.

Engagement für den Pflegeberuf – Zusammen, nicht allein

Mit ihrer Teilnahme am Wettbewerb haben die Altenpflegeauszubildenden Engagement für ihren Pflegeberuf gezeigt. „Ich habe durch die intensive Recherche viel über die Themen Mangel- und Unterernährung gelernt“, sagt Jamie Nienstedt und Ramzy Tarawarey pflichtet ihr bei und ergänzt: „Ich habe erfahren, wie gut ein Team zusammen arbeiten kann.“

Lob für die Präsentation der Facharbeiten zu den Themen Altenpflege und Ernährung

„Neben der praktischen Ausbildungszeit in den Pflegeeinrichtungen war diese Facharbeit eine Herausforderung, der sich die Schüler mit viel Energie und Einsatzbereitschaft gestellt haben“, lobt Katharina Bleckwedel, Klassenlehrerin an der ibs Altenpflegeschule Bremen. „Sich auch eine theoretische Arbeit zuzutrauen, ist wichtig und gehört zur Ausbildung dazu. Auf die Ergebnisse können alle sehr stolz sein.“

Unsere Junge Pflege Preis 2016 Teams

Team „Buffet“: Martin Albers, Katharina Geske, Jennifer Hemmelskamp, Imke-Svenja Siebert, Maria Vollrath, Michaela Wagner
Team „Smoothfood“: Ercin Besna, Maike Broschat, Sebastian Mierswa, Jamie Nienstedt, Ramzy Tarawarey, Christina Schneider,
Team „Fingerfood auf dem Weg“: Lina Ecke, Sonhya Terry Mora, Larisa Hoya, Lilia Maria Schreen, Pauline Vetter, Miroslowa Wrobel
Team „Therapeutisches Essen“: Angelika Albrecht, Gerda Bloos, Sarah Brüning, Aysenur Sayin, Niels Siemering

Allen Altenpflege-Auszubildenden viel Glück für den Jungen Pflege Preis 2016 *toitoitoi*!

 

Copyright © Februar 2016 ibs Institut für Berufs- und Sozialpädagogik e. V., Text: S.Höstermann, Fotos: M. Witte