generalistische Pflegeausbildung

35 erfolgreiche Prüflinge starten ins Berufsleben

Veröffentlicht am: 6. Juli 2016

Die nackten Zahlen allein geben nicht den Erfolg wieder, die der Bereich Handel, Wirtschaft, Handwerk in diesem Jahr mit seinen Auszubildenden verzeichnen kann. Von den insgesamt 35 Auszubildenden in 12 Berufen, die ihre Abschlussprüfung gemeistert haben, konnten viele einen Prüfungsteil mit der Bestnote „1“ abschließen.

Erfolgreiche außerbetriebliche Ausbildung

Das ibs bildet in vielen gewerblichen und kaufmännischen Berufsfeldern außerbetrieblich aus. 2016 waren es Fachpraktiker in der Hauswirtschaft und Hauswirtschafter, Holzbearbeiter, Metallbearbeiter, Gartenbauwerker, Verkäufer, Kaufleute im Einzelhandel, Fachlageristen, Bürokaufleute und Maschinen- und Anlagenführer, die ins Berufsleben entlassen wurden. Am 24. Juni fand die große Abschiedsfeier in der Wilkens Villa in Hemelingen mit rund 150 Gästen statt. Darunter waren auch vier Vertreter der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven, die die Berufsvorbereitungen und außerbetrieblichen Ausbildungen im ibs finanziert.

Nicht alle erfolgreichen Prüflinge konnten teilnehmen, berichtet die stellvertretende Bereichsleiterin Steffi Folkerts: „Acht Absolventen haben gleich im Anschluss einen Arbeitsplatz gefunden, da geht der neue Arbeitgeber natürlich vor“.

Berufsvorbereitung und BaE im ibs

Nils Lippka ist einer der Absolventen, der seine Prüfung mit Bestnoten bestanden hat. Der 21-jährige wurde über zwei Jahre im ibs ausgebildet ist nun Fachlagerist. „Ich hatte mit einer Zwei gerechnet, wir wurden ja auch gut auf die Prüfung vorbereitet“ erzählt Nils, „aber am Ende ist es in der praktischen Prüfung eine glatte Eins geworden!“

Zu Recht ist Nils stolz auf seine Leistung. 2012 stieg er beim ibs ein, war zunächst in einer berufsvorbereitenden Maßnahme, weil er noch nicht so recht wusste, welcher Beruf für ihn der richtige ist: „In der BvB war ich auch kurz im Berufsfeld Hauswirtschaft – das war ja gar nicht meins“.

Danach ging es für ihn ins Berufsfeld Lager/Handel und hier fühlte sich Nils auf Anhieb gut aufgehoben. Nach der Berufsvorbereitung hatte er die Möglichkeit, auch die Ausbildung zum Fachlageristen beim ibs zu absolvieren. Nils griff zu: „Die BvB hat mir ne Menge gebracht, also bin ich im ibs geblieben“.

Mehrere Betriebspraktika in großen Bremer Betrieben hat Nils im Verlauf seiner dreijährigen Ausbildung absolviert. Praxiserfahrung hilft natürlich bei der Prüfungsvorbereitung. „Aber am besten hat mir die simulierte Prüfung von unserer Ausbilderin Colette Kirchner geholfen“ erzählt Nils, „mit ihr haben wir die praktische Prüfung mehrmals durchgespielt“.

Colette Kirchner, Ausbilderin im ibs, sitzt seit über sieben Jahren im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer und weiß genau, worauf es bei den Prüfungen im Bereich Lager ankommt: „Ich baue bei den Simulationsprüfungen immer ein paar Fehler mit ein, die meine Auszubildenden dann finden müssen“. Die Ausbilderin hat im ibs zwei professionell ausgestattete Lager für ihre praktischen Übungen zur Verfügung.

Zusammenhalt in der außerbetrieblichen Ausbildung

Kirchner ist mächtig stolz auf ihre diesjährigen Auszubildenden, denn von sechs Prüflingen haben fünf in der praktischen Prüfung mit einer Eins abgeschlossen. „Wir sind allerdings auch ein super Ausbildungsteam, einer steht für den anderen ein. Das leben wir unseren Jugendlichen vor„ erklärt sie.

Das bestätigt auch Nils Lippka, auch unter den Auszubildenden herrschte eine enge Gemeinschaft. „Wir haben uns gegenseitig gepuscht“ und erzählt, wie die Jugendlichen sich zeitweise untereinander aus dem Bett halfen: „Wenn einer zu Arbeitsbeginn nicht pünktlich im ibs war, haben wir ihn angerufen – jetzt steh´ mal auf, Mann!“

Nils Lippka ist noch auf der Suche nach einem Arbeitsplatz. Betriebe, die auf der Suche nach einem gut ausgebildeten und engagierten Fachlageristen sind, melden sich im ibs bei Colette Kirchner unter 0421 39001-90.

Copyright © Juli 2016 ibs Institut für Berufs- und Sozialpädagogik e. V., Text/Fotos: M. Witte