generalistische Pflegeausbildung

Inhouse Seminare

Finden Sie Ihr passendes Inhouse-Seminar im Bereich Pflege!

Zugangsvoraussetzungen/ Zielgruppe:

alle Mitarbeiter*Innen im Bereich der Pflege, Arbeitgeber und Auszubildende

Kursbeschreibung:

Akademie Inhouse-Seminare

Umgang mit Aggressionen und Übergriffen

Beschreibung: In diesem Seminar reflektieren Sie eigene Erfahrungen und Ihre Grenzen im Umgang mit Aggressionen und Übergriffen. Sie erlangen mehr Sicherheit im Umgang mit herausforderndem Verhalten. Im Seminar werden Sie deeskalierendes Verhalten einüben.

Themenschwerpunkte

  • Was ist für mich eine Herausforderung?
  • Wo sehe ich meine Grenzen?
  • Was sind Warnsignale im Alltag?
  • Wie reagiere ich in akuten Situationen?
  • Wie reagiere ich präventiv im Vorfeld?
  • Arbeit an Erfahrungen aus der Pflege / Praktische Übungen

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Fallbesprechungen effektiv durchführen

Beschreibung: Kollegiale Beratung ist eine strukturierte Form der Praxisberatung ohne einen externen Moderator. In Teams hat sich diese Methode als ein nützliches Instrument erwiesen, um Fallbesprechungen strukturiert, effizient und lösungsorientiert durch zu führen. Die Methode eignet sich zur strukturierten Praxisreflexion mit dem Ziel das eigene Verhaltens- und Methodenrepertoire zu erweitern, aus kritischen und schwierigen Situationen zu lernen und unterschiedliche Perspektiven zu entwickeln.

Themenschwerpunkte

  • Einführung in die Methode
  • Fallarbeit
  • Erste Schritte zur Implementierung

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Ergebnisorientierte Moderation von Teamgesprächen

Beschreibung: Besprechungszeit in der Pflege ist knapp. Umso wichtiger ist eine ziel- und ergebnisorientierte Moderation von Teamgesprächen. Dieses Seminar soll den Teilnehmern in der Praxis anwendbare Methoden und Techniken vermitteln, wie Meetings innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens sinnvoll und ergebnisorientiert geführt werden können.

Themenschwerpunkte

  • Moderation – Sinn und Nutzen
  • Struktur und Ablauf von Besprechungen
  • Moderationsmethoden, Moderations-Koffer
  • Umgang mit schwierigen Situationen
  • Praktische Übungen

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Ein Seminar für Leitungen

Beschreibung: Nur in einem guten Team lassen sich die Herausforderungen in der heutigen Arbeitswelt bewältigen. Die Mitglieder gut aufeinander eingespielte Teams sind zufriedener und erbringen bessere Leistungen. Umso wichtiger ist es also für Wohnbereichsleitungen, Instrumente zu kennen, mit denen ein guter Zusammenhalt und eine hohe Kooperation im eigenen Team gefördert werden können. In diesem eintägigen Seminar werden theoretische Grundlagen zur Teambildung und -entwicklung aufgezeigt, erläutert und diskutiert. Fragestellungen der Teilnehmer zur Verbesserung der Situation des eigenen Teams sind willkommen.

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen zur Teambildung und -entwicklung
  • Teambildungs-Instrumente
  • Fallarbeit

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Konflikte im Team konstruktiv lösen

Beschreibung: Konflikte zu schlichten ist eine der Hauptaufgaben im (Führungs)alltag – und gleichzeitig eine der anspruchsvollsten. Ziel des zweitägigen Seminars ist es, Leitungskräften zu mehr Sicherheit im Umgang mit Konflikten im Team zu verhelfen. Maßnahmen zur Konfliktschlichtung für Führungskräfte Die Teilnehmer lernen daher zunächst grundlegende Konzepte der Konfliktentstehung kennen. Dabei werden sowohl Faktoren der Arbeitsgestaltung als auch der Gruppendynamik betrachtet. Den Schwerpunkt des Seminars bildet das Kennenlernen und Ausprobieren konkreter konfliktschlichtender Maßnahmen für den Leitungsalltag. Eigene Fälle der Teilnehmer können gerne eingebracht und beraten werden.

Themenschwerpunkte

  • Konzepte zur Konfliktentstehung
  • Faktoren der Arbeitsgestaltung und der Gruppendynamik
  • Erproben von konfliktschlichtenden Interventionen

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Vorschriftsmäßiger und effektiver Umgang nach Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)

Beschreibung: Die Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) schreibt die gesetzlichen Anforderungen beim Errichten, Betreiben und Anwenden von Medizinprodukten vor. Sie enthält eine Vielzahl von Anforderungen. Praktische Hinweise unterstützen Sie dabei, den Umgang mit Medizinprodukten vorschriftsmäßig und effektiv zu gestalten. Ziel ist, mehr Sachkenntnis und Sicherheit in der Umsetzung der MPBetreibV zu erlangen.

Themenschwerpunkte

  • Relevante Regelungen des MPG, der MPBetreibV und anderer ergänzender Verordnungen
  • Definition der Medizinprodukte; grundlegende Anforderungen an Betreiber und Anwender
  • Umgang mit dem Medizinprodukte-Ordner / Verfügbarkeit von Gebrauchsanweisungen
  • Kontrollaufgaben der MP-Beauftragten
  • Einweisungen effektiv und sicher durchführen
  • Meldepflichten: Verhalten bei Defekten und Störungen
  • Hygienische Anforderungen an die Aufbereitung von Medizinprodukten

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Psychische Erkrankungen und Suizidalität im Alter

Beschreibung: Psychische Erkrankungen können im Alter genauso auftreten, wie bei jüngeren Menschen. Einige Krankheitsbilder, z.B. Demenz, treten im Alter sogar vermehrt auf. Dieses Seminar vermittelt, welche Erkrankungen im Alter auftreten können und wie sich diese auf die Arbeit mit Patienten und Bewohnern auswirken können.

Themenschwerpunkte:

  • Basiswissen zu psychiatrischen Krankheitsbildern
  • Menschen und ihre Krankheit verstehen
  • Arbeit mit Menschen mit affektiven und psychotischen Störungen
  • Beziehungsarbeit als Instrument in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Für Pflege- und Betreuungskräfte

Beschreibung: Demenzbedingte Einschränkungen und Verhaltensweisen beeinflussen die pflegerische Versorgung, die Durchführung der ärztlichen und therapeutischen Behandlungen und verändern den Alltag. Dies erfordert professionell ausgebildetes Personal, das in der Einrichtung individuelle Begleitung und Pflege initiiert und umsetzt.

Themenschwerpunkte

  • Beobachtung und (Selbst-) Wahrnehmung
  • Informationen zur Demenz in ihren verschiedenen Stufen
  • Verstehen, Wertschätzen und Annehmen / Rituale und Lebensthemen sowie Energieschübe am Beispiel der Integrativen Validation
  • Grundzüge des Konzepts MAKS – Aktivierung und Therapie, sinnvolle Beschäftigung
  • Einblicke in die „Welt der Gefühle“ auf Grundlage des psychobiographischen Pflegemodells von Erwin Böhm
  • Zusammenarbeit mit den Angehörigen
  • Fallbeispiele aus der Praxis, Fallbesprechungen als Lösungshilfe

Dauer: 16 Unterrichtsstunden

Einführung für Pflegeeinrichtungen

Die Versorgung sterbender Menschen wird immer mehr zu einer Kernaufgabe von Mitarbeiter*innen in der Pflege. Ziel von Palliative Care ist es, das Wohlbefinden der Patient*innen in der letzten Lebensphase so lange wie möglich zu erhalten bzw. zu verbessern. Dies geschieht auf Grundlage einer individuellen Pflege und Therapie, die den Menschen in seiner Ganzheit wahrnimmt.

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen von Palliative Care und Hospizarbeit
  • Organisationsformen und Anwendungsbereiche
  • Ethik / Zielkonflikte und Spannungsfelder
  • Essen und Trinken in der letzten Lebensphase
  • Sterbewunsch
  • Trauer
  • Familie und soziales Umfeld
  • Wahrnehmung und Kommunikation
  • Organisationsformen und Anwendungsbereiche
  • Transferüberlegungen

Dauer: 16 Unterrichtsstunden

Kulturelle und religiöse Besonderheiten bei der Begleitung sterbender Menschen

Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und mit unterschiedlichen religiösen Auffassungen haben verschiedene Vorstellungen zum Umgang mit Sterben und Tod. Bei der Begleitung sterbender Menschen und deren Angehörigen aus anderen Kulturkreisen ergeben sich für Pflegekräfte deswegen besondere Situationen auf die angemessen reagiert werden muss.

Themenschwerpunkte

  • Verhältnis zu Krankheit und Sterben in unterschiedlichen Kulturen und Religionen
  • Religiöse und kulturelle Bräuche bei der Begleitung Sterbender und Angehöriger
  • Bestattungsrituale
  • Vorstellungen über das Leben nach dem Tod

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Was Sie in Sachen Datenschutz bei der Bewerbung Ihrer Einrichtung wissen müssen

Im Jahr 2018 trat die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Auch im Marketing und in der Öffentlichkeitsarbeit von Pflegeeinrichtungen ist das Thema wichtig. Noch immer herrscht Unsicherheit vor: Was ist erlaubt, was ist nicht erlaubt? Und wo bewegt man sich in der Grauzone? Bekannt ist: Die Strafen bei Missachtung der DSGVO können empfindlich ausfallen.

Themenschwerpunkte:

  • Die Datenschutzgrundverordnung: Was ist das eigentlich genau und warum ist sie wichtig?
  • Umgang mit personenbezogenen Daten
  • Speicherung von Kunden- und Interessentendaten
  • Marketing und Kundenansprache für Angehörige
  • Was ist beim E-Mail-Marketing zu beachten?
  • Fotos und Videos auf Website und in sozialen Medien
  • Gewinnspiele und Co
  • Pflichtangaben beim Marketing
  • Auslagerung an Agenturen und Dienstleister: Was ist dabei zu beachten?

Dauer: 8 Unterrichtsstunden

Ein Seminar für Führungskräfte in der Pflege

Ein interner Aufstieg innerhalb der eigenen Einrichtung, z.B. zur Pflegedienstleitung, ist ein großer Schritt. Die neue Leitungsposition verlangt nicht nur neue fachliche Fähigkeiten, auch auf zwischenmenschlicher Ebene ergeben sich neue Aufgaben und Erfahrungen. Dieses Seminar vermittelt, welche zwischenmenschlichen Aspekte bei einem beruflichen Aufstieg berücksichtigt werden sollten und wie ggf. entstandene Konflikte mit den bisherigen Kollegen aufgearbeitet werden können.

Themenschwerpunkte

Die Teilnehmenden:
  • nehmen den Wechsel der Rahmenbedingungen war und reflektieren ihre wechselnde Rolle vom bisherigen Kollegen zur Führungskraft
  • reflektieren ihre persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten und –notwendigkeiten
  • reflektieren ihre eigene Führungseinstellung
  • lernen, wie sie sich in das bestehende Team neu als Führungskraft einfügen
  • erfahren, welche typischen „Fettnäpfchen“ beim Übergang vom Kollegen zum Vorgesetzten auf sie zukommen können und wie sie diese vermeiden
  • erfahren, welche Erwartungen ggf. an sie gestellt werden und wie sie mit ihnen umgehen
  • lernen, mit welchen Führungsstilen und –instrumenten sie Ihre Mitarbeiter und Teams führen können.

Dauer: 12 Unterrichtsstunden
Methoden:

Methodenmix

Abschluss/Ziel:

Teilnahmebescheinigung

Gruppengröße:

Auf Anfrage


Beginn Ort
Auf Anfrage Bremen / ibs Akademie

Fakten


Uhrzeit
Dauer

ab 8 Stunden

Kosten Auf Anfrage

Ihr ibs-Ansprechpartner


Julian Huismann

Bereichsleitung

ibs Akademie

Telefon: 0421 39001-20

Weitere Informationen


  Informationen anfordern