generalistische Pflegeausbildung

Erzieherausbildung in Teilzeit Bremen

Ausbildung in gestreckter Vollzeit (Teilzeit), staatlich anerkannt, praxisorientiert

Zugangsvoraussetzungen/ Zielgruppe:

MSA (Realschulabschluss)

+ Abschluss einer mindestens 2-jährigen einschlägigen Berufsausbildung (z.B. Sozialassistenz) oder + einschlägige Berufstätigkeit von mindestens drei Jahren oder + Erfolgreicher Abschluss einer mind. 2-jährigen Ausbildung + mind. 900 Stunden Praxis in einer sozialpädagogischen Einrichtung oder Abitur / Fachabitur + 900 Stunden Praxis bzw. Freiwilliges Soziales Jahr bzw. Bundesfreiwilligendienst in einer sozialpädagogischen Einrichtung.

Bewerber/innen mit einem ausländischen Schulabschluss müssen eine deutsche Sprachprüfung (B2-Prüfung) abgelegt haben.

Hier ein Erklärvideo zu den Zulassungsvoraussetzungen:

Kursbeschreibung:

Familienfreundliche Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher

Unsere Teilzeitausbildung ermöglicht die Vereinbarkeit von Familie und Berufsausbildung:
Du hast verkürzte Unterrichtszeiten und eine angepasste Praktikumsdauer. Du erwirbst einen vollwertigen Abschluss mit den gleichen Chancen wie in einer Vollzeitklasse. Dein Familienmanagement und Deine Kinder bleiben im Mittelpunkt.

Erzieherausbildung in motivierender Atmosphäre

Die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher in der Fachschule für Sozialpädagogik des ibs zeichnet sich durch die Fachkompetenz der Lehrkräfte und die spezielle Ausrichtung auf die Gesundheitsförderung und den Umgang mit der Vielfalt einer multikulturellen Großstadt aus. Die familiäre und motivierende Atmosphäre unserer Schule fördert den Lernerfolg.

Der Unterricht findet mit 30 Wochenstunden (Montag bis Freitag 8:45 – 14.00 Uhr) statt. Zu jedem Ausbildungsjahr gehört ein 11-wöchiges Praktikum (mit familienfreundlichen Arbeitszeiten).

Im Anschluss an die zweijährige Fachschulausbildung folgt das einjährige Berufspraktikum, begleitet durch die Senatorin Kinder und Bildung in Bremen. Die Ausbildung schließt mit der staatlichen Anerkennung ab. Auch das Anerkennungsjahr kann gestreckt absolviert werden um die Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung zu gewährleisten.

Vielfältige Methoden sichern Lernerfolg

Mit Kindern zu arbeiten ist der Wunsch vieler Menschen, die einen sinnvollen Beruf ergreifen wollen. So vielschichtig, wie sich Kinder und Jugendliche in ihren unterschiedlichen Entwicklungsphasen geben, so umfassend muss die Ausbildung theoretisch und praktisch ausgerichtet sein.

Ausbildungsschwerpunkte »Gesundheitsförderung« und interkulturelle Pädagogik

Unsere staatlich anerkannte Fachschule hat zwei besondere Schwerpunkte, einerseits »Gesundheitsförderung und Bewegung«. Kinder brauchen eine gesunde, altersgerechte Ernährung und für die Entwicklung und Selbstbildung ist körperliche Bewegung eine wichtige Grundlage. Mit unserem Profil gehen wir auf diese Punkte besonders ein.
Du lernst, Kinder in ihrer psychomotorischen Entwicklung gezielt zu fördern und ihnen ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Wir bieten unterschiedlichste Methoden zur Gesundheitsförderung und Bewegung an. Wir kooperieren für diese Ausbildungsanteile unter anderem mit dem Bremer Turn Verband.

Im zweiten Schwerpunkt setzt du dich mit der kulturellen Vielfalt einer Großstadt wie Bremen auseinander. Welche Förderungen im sprachlichen Bereich brauchen Kinder, die mit zwei Sprachen aufwachsen? Welche Herausforderungen und Chancen gibt es im pädagogischen Alltag durch eine multikulturelle oder diverse Gesellschaft?

Finanzierungsmöglichkeiten:

• Förderung mit Bildungsgutschein der Arbeitsagenturen und Jobcenter
• Förderung der Weiterqualifizierungen über das Qualifizierungschancengesetz möglich
• Aufstiegs BAföG zur kompletten Finanzierung der Ausbildung möglich
• Schulplätze für Bremerinnen und Bremer werden im Wesentlichen von der Senatorin für Kinder und Bildung finanziert

Wir beraten Dich gerne persönlich!

Beste Chancen mit einer Erzieherausbildung

Die Nachfrage nach qualifizierten Erzieherinnen und Erziehern steigt stetig, die Berufsaussichten sind daher sehr gut.
Nach der Ausbildung gibt es vielfältige Möglichkeiten, Dich weiterzubilden, zum Beispiel in den Bereichen Musikpädagogik, frühkindliche Entwicklung, Kinder-Fitness, Logopädie oder Naturspielpädagogik. Dadurch kannst Du interessante Schwerpunkte wählen.

Verschiedene Hochschulen bieten außerdem weiterführende Studiengänge für Erzieherinnen und Erzieher an.

Aktuell bieten vor allem die mit Bundes- und Landesmitteln aufgelegten Projekte zur Ganztagsbetreuung an Schulen gute Möglichkeiten, sich als Erzieher/in an einem gesellschaftlich wichtigen Ort zu beweisen.

Methoden:

Gruppen- und Partnerarbeit, selbstorganisiertes Lernen, Projekte und Lernwerkstätten, praktische Übungen und begleitete Exkursionen.

Abschluss/Ziel:

Staatliche Prüfung mit einem schriftlichen, einem praktischen und ggf. mündlichen Teil. Bildungsziel: Erzieherin/Erzieher.

Gruppengröße:

Maximal 25 Teilnehmer.


Beginn Ort
15.04.2020 Bremen / ibs Fachschule für Sozialpädagogik

Fakten


Uhrzeit 08:45 Uhr bis 14:00 Uhr
Dauer

29 Monate Fachschule/ max. 15 Monate Berufspraktikum

Kosten Informationen zu finden unter Fördermöglichkeiten

Ihre ibs-Ansprechpartnerin


Sadiye Seniz Akay

Verwaltung

ibs Fachschule für Sozialpädagogik

Telefon: 0421 491567-10

  Informationen anfordern

Adresse

Rechnungsadresse

* Pflichtfeld